Biogas und Energie

Unser Biogas:
Heizt ein und gibt Saft

Speicherbare Energie von der Agrargenossenschaft Theuma – Neuensalz eG

(Klein)Vieh macht nicht nur Mist, sondern auch Strom. Durch unsere Rinderhaltung fällt jede Menge Gülle an. Als natürliches Nebenprodukt bildet der „Mist“ unserer Tiere, sowie nachwachsende Rohstoffe auf unseren Feldern, die Grundlage für erneuerbare Energie: Biogas.

2006 haben wir unsere erste Anlage in Betrieb genommen. Mittlerweile sind beide Betriebsteile – Theuma und Neuensalz – mit Biogasanlagen und den notwendigen Blockheizkraftwerken (BHKW) ausgestattet.

Neben der eigenen Energieversorgung unserer Betriebsteile und der Einspeisung in das öffentliche Stromnetz, versorgen wir immer mehr Haushalte und öffentliche Einrichtungen mit Wärme. Bis zu 16 Gigawatt pro Jahr.

Was ist Biogas und wie wird Energie erzeugt?

Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen, wie Öl oder Erdgas, wird Biogas aus Nebenprodukten der Landwirtschaft erzeugt. Die sogenannte Biomasse besteht aus der Silage nachwachsender Rohstoffe (z. B. Mais und Gras), aus der Gülle und dem Mist aus den Ställen.

In den großen Behältern zersetzen Bakterien die organischen Bestandteile. Durch die Vergärung der Biomasse entsteht ein Gas – Biogas. Das enthält bis zu 55 % Methan, das bei der Verbrennung in unseren Blockheizkraftwerken (BHKW), Energie in Form von Strom und Wärme erzeugt.

Ja, lassen Sie uns mal über Mist reden…

Was ist der Mehrwert von Biogas?

Nicht nur durch die Nutzung von regenerativen Energiequellen von Feld und Stall oder die Verwertung sämtlicher Abfallprodukte aus den Gärprozessen, sind ausschlaggebend für eine großes Plus an Nachhaltigkeit.

Auch alles, was nach der Energiegewinnung aus der Biogasanlage übrig bleibt, wird ebenfalls verwertet. Die Gärreste bestehen aus schwer abbaubaren Pflanzenteilen, anorganischen Stoffen mit Mineralien und zu einem großen Teil aus Wasser. Ein Flüssigdünger, der wieder auf unsere Felder ausgebracht wird und zudem nahezu geruchsneutral ist.

So entsteht ein lückenloser Nährstoffkreislauf, der sogar speicherbare Energie liefert – eine echte Wertschöpfungskette.

Steuerung über Knöpfe und Hebel war gestern

Biogas ist

… speicherbare Energie

Im Gegensatz zu Wind-, Wasser- und Solarenergie ist Biogas speicherbar und garantiert damit eine hohe Versorgungssicherheit.

… grundlastfähig

Aus Biogas erzeugte Energie wird schwankungsfrei abgegeben und ist damit grundlastfähig.

… bedarfsgerecht
Biogas ermöglicht eine bedarfsgerechte flexible Fahrweise.

… CO2-neutral

Im Verbrennungsprozess wird nur soviel CO2 produziert, wie die Pflanze im Wachstum aufgenommen hat.

… unabhängige Energiequelle

Biogas ist unabhängig von äußeren Einflüssen, wie Wind und Wetter oder fossilen Reserven.

Warum ist Biogas nicht ertragreicher für Bauern?

Leider werden diese klimarelevanten und nachhaltigen Vorteile von Biogasanlagen bei der Preisbildung auf dem Strom- und Wärmemarkt nicht anerkannt beziehungsweise honoriert. Die Unterhaltung einer Biogas-Anlage ist für Bauern nicht nur in der Anschaffung ein großer Investitionsposten.

Auch die Instandhaltung und Wartung braucht es geschultes Fachpersonal und Zeit. Der Ertrag ist dadurch bei weitem nicht so hoch, wie bei anderen Formen der Energiegewinnung. 
Der Fachverband Biogas in Deutschland setzt sich schon lange dafür ein, dass diese klimarelevanten Leistungen von Biogasanlagen von der Bundesregierung im Klimaschutzplan eingerechnet werden.

Mehr Informationen zu Biogas und dessen Vorteile gibt es auf der Website vom Fachverband Biogas in Deutschland: www.biogas.org

Zahlen, Daten und Fakten unserer Anlagen

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Biogas-Anlagen und den Blockheizkraftwerken (BHKW).
*kWel = Kilowatt elektrisch zur Leistungsmessung von BHKW

Biogas Theuma

  • Baubeginn Biogasanlage 05.09.2006
  • Inbetriebnahme: 2006 und 2008
  • Gesamt-Stromjahresleistung: 10.100 MW
  • Gesamt-Wärmeleistung: 10.000 MW
  • Beschickung: Gülle, Mist, nachwachsende Rohstoffe (Mais- und Grassilage)

 

Abnehmer – Wärmenutzung

  • Betriebseigene Räumlichkeiten
    (Sozialtrakt, Fleischerei, Getreidetrocknung, Bauernmarkt )
  • 115 Haushalte, 2 Gaststätten
  • Schulturnhalle, Dorfgemeinschaftshaus

 

Abnehmer – Stromnutzung

  • Einspeisung in das öffentliche Stromnetz
Volle V12-Power!!!

Unsere Blockheizkraftwerke

  • BHKW direkt an der Biogasanlage
    - 
2 Zündstrahlmotoren (Schnell AG) je 250 kWel*
    - 2 Gas-Ottomotoren 250 kWel* (agrikomp GmbH)
  • Theumaer Dorfgemeinschaftshaus
    - 1 Gas-Ottomotor 330 kWel* (agrogen GmbH)
    - Gasleitungslänge: 750 m
    - Leistung: 200m³ Biogas/m
    - Inbetriebnahme: 22.12.2008
  • An der Schule
    -
    1 Gas-Ottomotor 330 kWel* (agrogen GmbH)
    - Gasleitungslänge: 1180m
    - 
Leistung: 200m³ Biogas/m
    - 
Inbetriebnahme: 12.05.200

Biogas Neuensalz

  • Baubeginn Biogasanlage (Güllewerk) Neuensalz: 14.05.2013
  • Inbetriebnahme Biogasanlage: 13.08.2013
  • Beschickung: Gülle, Mist der dortigen Stallungen
  • Behälter gesamt: 

    - 1 Fermenter, 120m³
    - 1 Gärrestelager (gasdicht), 3300m³
  • Verweilzeit der Substrate im geschlossenen System: über 150 Tage
  • Gesamt-Stromjahresleistung: 650.000 KW
  • Gesamt-Wärmeleistung: 600.000 KW
  • Wärmenutzung: Versorgung des kompletten Betriebsteils
  • Stromnutzung: Einspeisung in das öffentliche Stromnetz
  • BHKW: Motor: 1 Zündstrahlmotor (Schnell AG) 75 kWel*

"Wir haben eine der modernsten Biogasanlagen des Vogtlands. Und natürlich das sympathischste Team, welches die Anlagen betreibt und wartet."

Tony Riedel